Suriye’de Son Durum
Eklenme Tarihi : 15 Mart 2013
Kategori : Haberler

Zamanla Suriye’deki durumun bir savaşa dönüşmesi ihtimali arttı. Bosna Savaşı’nda olduğu gibi, ülkeye askeri müdahalede bulunulmasını isteyenlerin bursa escort bayan sesi daha yüksek çıkıyor. Suriye’deki dehşetin bir son bulmaması ve ülkenin kimyasal silahlarla birlikte çöküşe sürüklenmesi ihtimali nedeniyle, askeri müdahale yaşananlara verilecek en doğru karşılık olur. Ancak Fransa ve İngiltere’nin bunun için doğru bursa escort aktörler olup olmadığını sorgulamak gerekir. En iyi öneri İsrail Devlet Başkanı Şimon Peres’ten geldi: Arap Birliği BM askerlerinden oluşan bir birliği Suriye’ye göndermeli. Arap ülkelerinin Peres’in bu çağrısını işitmesini ummaktan başka yapılacak bir şey yok.”

Blauhelme nach Syrien
Völlig zu Recht fragen die Menschen in Syrien, warum die Welt sie vergisst. Die Stimmen derer werden lauter, die eine militärische Intervention fordern.

Das Blutvergießen in Syrien nimmt kein Ende. Ganze Familien werden ausgelöscht, die Bomben des Regimes hinterlassen Ruinenlandschaften, mehr als 70.000 Menschen sind bereits gestorben. Die Zahl der Flüchtlinge steigt. Der aktuelle Bericht von Amnesty International über die Massaker des Assad-Regimes und zunehmende Gräueltaten der Rebellen ist kaum zu ertragen. Zum wiederholten Mal fordern Menschenrechtler die internationale Gemeinschaft auf, das Morden endlich zu stoppen.

Völlig zu Recht fragen die Menschen in Syrien, warum die Welt sie vergisst und niemand eingreift. Und die Menschen in den Nachbarländern Türkei, Jordanien und Libanon escort bursa fragen, warum sie allein die Flüchtlingsströme bewältigen müssen und von der finanziellen Hilfe der sogenannten Weltgemeinschaft viel zu wenig ankommt. Inzwischen wächst sogar die Gefahr, dass sie in den Krieg hineingezogen werden.

Wie damals in Bosnien werden die Stimmen derer lauter, die eine militärische Intervention fordern. Angesichts eines Schreckens ohne Ende in einem zerfallenden Syrien voller Chemiewaffen ist das die richtige Antwort. Es fragt sich nur, ob wirklich Frankreich und Großbritannien die passenden Akteure dafür sind. Den besten Vorschlag hat Israels Präsident Schimon Peres unterbreitet: Die Arabische Liga sollte eine Blauhelmtruppe nach Syrien senden. Zu hoffen ist, dass sein Ruf in Arabien gehört wird.